Herbstblätter - Shiatsu Übergangszeit Erdelement

In Shiatsu und TCM, die Übergangszeit zur kälteren Jahreszeit, bezieht sich auf das Erdelement. Es ist eine Zeit der Veränderung und Anpassung für die nächste Saison. Wenn wir beispielsweise vom Sommer in den Herbst übergehen, unterliegt unser Körper einer Reihe von Veränderungen und muss sich an das unterschiedliche Klima anpassen. Unsere Körper sind großartige Kunstwerke, die sich anpassen und harmonisieren können, damit wir die unterschiedlichen Temperaturen und Emotionen, die mit dieser bestimmten Zeit einhergehen, bewältigen können.

Während des Übergangs ist es gut, unseren Körper bei der Anpassung zu unterstützen, und daher ist es hilfreich, wenn wir auch ändern, was wir essen und wie wir kochen. Die Ernährung ist der Schlüssel, um dem Körper zu helfen, die notwendigen Veränderungen vorzunehmen und sich den Jahreszeiten anzupassen. An heißen Sommertagen ist es beispielsweise gut, leichtere Lebensmittel zu sich zu nehmen, die erfrischender sind, wie Salate usw. Auch die Art, wie wir kochen, sollte kühler sein: sautieren statt braten, dämpfen statt backen und so weiter. So kann man die Sommerhitze ausgleichen. Im Winter sollten wir mehr wärmende Lebensmittel wie mehr Wurzelgemüse und herzhafte Kohlenhydrate zu uns nehmen. Auch die Zubereitung unserer Speisen sollte sich entsprechend ändern, also statt dämpfen, vielleicht mehr Suppen und Eintöpfe zubereiten. Dies trägt dazu bei, die Wärme in den Lebensmitteln zu halten und wirkt als Ausgleich zum kälterem Wetter.

Das Erdelement im Shiatsu ist in diesen Übergangszeiten sehr wichtig, da es hilft, den Körper zu harmonisieren. Die Milz, die Teil des Erdelements ist, hilft dabei, mehr Energie in den Körper zu bringen und im Körper auszugleichen. Im Shiatsu versuchen wir, das Ki (Lebensenergie auf Japanisch) auszugleichen und diese Energie frei fließen zu lassen, um dem Körper die Selbstheilung zu ermöglichen. Der Magen-Meridian, ebenfalls ein Teil des Erdelements, hilft bei Aspekten, die mit Ernährung und Verdauung zu tun haben. Dies ist auch ein wichtiger Aspekt für die Übergangshilfe, da es uns hilft, uns anders und unseren aktuellen Bedürfnissen entsprechend zu ernähren.

Daher kann die Behandlung des Erdelements beim Übergang von einer Jahreszeit zur nächsten sehr vorteilhaft sein. Mit der Veränderung im Klima, verändern wir uns auch. Alles ist verbunden und alles, was im Makrokosmos passiert, spiegelt sich im Mikrokosmos wider.

Konzentriere dich mehr auf wärmende Lebensmittel, die dem Erdelement in der kälteren Jahreszeit unterstützen:

Wurzelgemüse wie Kürbis, Süßkartoffel, gekochter Fenchel, Karotten, Kartoffeln usw / Hirse ist ein wunderbares Getreide, das die Milz nährt / Polenta / Zimt / Safran / Trockenfrüchte wie Aprikosen, Rosinen etc. / Nüsse wie Walnüsse, Sonnenblumen, Mandeln usw.